zum Inhalt
 

Sie sind hier: Gemeinde > Aktuelles > Wort für den Tag - 30. Ja…

Aktuelles

30.01.2021

Wort für den Tag - 30. Januar

Liebe Leserinnen und Leser, für heute habe ich einen Bibelvers aus dem 23.Psalm ausgewählt. Ich weiß, den kennt jeder, aber dennoch. Vor einiger Zeit bin ich an zwei Sätzen hängengeblieben:

Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl und schenkst mir voll ein.
( Psalm 23, 5)

Ich stell mir einen Menschen vor, der sich bedroht fühlt, nicht von einem feindlichem Heer wie David damals, aber andere feindliche Mächte haben von ihm Besitz ergriffen.
Dunkle Wolken sind aufgezogen, eine beängstigende Mischung aus Sorgen, Überforderung, Ärger, Hilflosigkeit, Depression...
Sein Blick ist fixiert auf diese „Feinde“ und sie machen ihm Leib und Seele krank.
Da kommt Besuch, ein Freund.
Er hat eine Suppe mitgebracht und deckt ganz still den Tisch.
Die Becher gießt er voll bis an den Rand, um sich dann seinem Freund gegenüber zu setzen und einfach zu warten, er hat Zeit.
Es gelingt ihm, die flatternden Augen seines Gegenübers aufzufangen und festzuhalten.
Er schenkt dem Freund volle Aufmerksamkeit, und nach langem Schweigen öffnet sich schließlich dessen Mund. Er schüttet sein Herz aus...
Freilich, die feindliche Bedrohung ist dadurch nicht einfach weg, aber für eine gewisse Zeit außer Kraft gesetzt.
Ein Tisch ist bereitet, im Angesicht der Feinde, um Kraft zu schöpfen und „ihnen“ dann entgegenzutreten. Das ist Gottes Zeit, er sammelt das Bedrohliche hinter seinem Rücken, schenkt dem menschlichen Blick eine neue Weite, die durchatmen lässt. Er segnet (salbt) und schenkt Geborgenheit. Und er befähigt Menschen, sich untereinander in dieser Weise nahe zu sein.

Lied Nr. 274 im EG, die Verse 1,3 und 4 (Nachdichtung des 23. Psalms)

Der Herr ist mein getreuer Hirt, hält mich in seiner Hute,
darin mir gar nicht mangeln wird jemals an einem Gute.
Er weidet mich ohn’ Unterlass, da aufwächst das wohlschmeckend‘ Gras
seines heilsamen Wortes.

Gebet

Treuer Gott, du bist auch heute derselbe Herr wie damals, zu Davids Zeiten.
Du willst unser Gesprächspartner sein, unseren Blick auf dich ziehen und uns so im Alltag stärken.
Schenke uns die Erfahrung deiner Nähe, deiner Kraft und einen aufmerksamen Blick für unseren Nächsten. Amen.

Und nun?

Vielleicht lesen Sie den 23. Psalm noch einmal in der Bibel nach und entdecken etwas für sich ganz persönlich.

Einen gesegneten Sonnabend wünscht Barbara Schatz


« zur Übersicht "Aktuelles"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden