zum Inhalt
 

Sie sind hier: Gemeinde > Aktuelles > Andacht am Ostermontag

Aktuelles

12.04.2020

Andacht am Ostermontag

Andacht am Ostermontag 2020

Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Herr ist auferstanden, Halleluja!
Er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja!

Lied: Christ ist erstanden von der Marter alle;
des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen;
seit dass er erstanden ist, so lobn wir den Vater Jesu Christ.
Kyrieleis.
Halleluja, Halleluja, Halleluja!
Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.

Psalm 118
Der HERR ist meine Macht und mein Psalm
und ist mein Heil.
            Man singt mit Freuden vom Sieg
            in den Hütten der Gerechten:
            Die Rechte des HERRN behält den Sieg!
Die Rechte des HERRN ist erhöht;
die Rechte des HERRN behält den Sieg!
            Ich werde nicht sterben, sondern leben
            und des HERRN Werke verkündigen.
Der HERR züchtigt mich schwer;
aber er gibt mich dem Tode nicht preis.
            Tut mir auf die Tore der Gerechtigkeit,
            dass ich durch sie einziehe und dem HERRN danke.
Das ist das Tor des HERRN;
die Gerechten werden dort einziehen.
            Ich danke dir, dass du mich erhört hast
            und hast mir geholfen.
Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
ist zum Eckstein geworden.  
            Das ist vom HERRN geschehen
            und ist ein Wunder vor unsern Augen.
Dies ist der Tag, den der HERR macht;
lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.

Lesung aus dem Ersten Testament: Jesaja 25,6-9
Der HERR Zebaoth wird auf diesem Berge allen Völkern ein fettes Mahl machen, ein Mahl von reinem Wein, von Fett, von Mark, von Wein, darin keine Hefe ist. Und er wird auf diesem Berge die Hülle wegnehmen, mit der alle Völker verhüllt sind, und die Decke, mit der alle Heiden zugedeckt sind. Er wird den Tod verschlingen auf ewig. Und Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und wird aufheben die Schmach seines Volks in allen Landen; denn der HERR hat's gesagt. Zu der Zeit wird man sagen: »Siehe, das ist unser Gott, auf den wir hofften, dass er uns helfe. Das ist der HERR, auf den wir hofften; lasst uns jubeln und fröhlich sein über sein Heil.«

Lied: Wir wollen alle fröhlich sein EG 100,1

Wir wollen alle fröhlich sein in dieser österlichen Zeit;
denn unser Heil hat Gott bereit'.
Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja,
gelobt sei Christus, Marien Sohn.

Evangelium  Lukas 24,13-35

Zwei von ihnen gingen an demselben Tage in ein Dorf, das war von Jerusalem etwa sechzig Stadien entfernt; dessen Name ist Emmaus. Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschichten. Und es geschah, als sie so redeten und einander fragten, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen. Aber ihre Augen wurden gehalten, dass sie ihn nicht erkannten. Er sprach aber zu ihnen: Was sind das für Dinge, die ihr miteinander verhandelt unterwegs? Da blieben sie traurig stehen. Und der eine, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der Einzige unter den Fremden in Jerusalem, der nicht weiß, was in diesen Tagen dort geschehen ist? Und er sprach zu ihnen: Was denn? Sie aber sprachen zu ihm: Das mit Jesus von Nazareth, der ein Prophet war, mächtig in Tat und Wort vor Gott und allem Volk; wie ihn unsre Hohenpriester und Oberen zur Todesstrafe überantwortet und gekreuzigt haben. Wir aber hofften, er sei es, der Israel erlösen werde. Und über das alles ist heute der dritte Tag, dass dies geschehen ist. Auch haben uns erschreckt einige Frauen aus unserer Mitte, die sind früh bei dem Grab gewesen, haben seinen Leib nicht gefunden, kommen und sagen, sie haben eine Erscheinung von Engeln gesehen, die sagen, er lebe. Und einige von denen, die mit uns waren, gingen hin zum Grab und fanden's so, wie die Frauen sagten; aber ihn sahen sie nicht. Und er sprach zu ihnen: O ihr Toren, zu trägen Herzens, all dem zu glauben, was die Propheten geredet haben! Musste nicht der Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen? Und er fing an bei Mose und allen Propheten und legte ihnen aus, was in allen Schriften von ihm gesagt war. Und sie kamen nahe an das Dorf, wo sie hingingen. Und er stellte sich, als wollte er weitergehen. Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben. Und es geschah, als er mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, dankte, brach's und gab's ihnen. Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor ihnen. Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, da er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete? Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren; die sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und dem Simon erschienen. Und sie erzählten ihnen, was auf dem Wege geschehen war und wie er von ihnen erkannt wurde, da er das Brot brach.

Lied: Wir wollen alle fröhlich sein EG 100, 2+3
2. Es ist erstanden Jesus Christ, der an dem Kreuz gestorben ist,
dem sei Lob, Ehr zu aller Frist.
Halleluja, Halleluja, …..

3. Er hat zerstört der Höllen Pfort, die Seinen all herausgeführt
und uns erlöst vom ewgen Tod.
Halleluja, Halleluja, ….

Fürbitten

Christus spricht: ich war tot. Und siehe: ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schüssel des Todes und der Hölle.
Der Herr ist auferstanden,
            er ist wahrhaftig auferstanden!

Lebendiger Gott,
was für ein Osterfest. Ungewohnt still. Die Orgel schweigt, die Kantate darf nicht gesungen werden. Menschen müssen in ihren Häusern bleiben. Was kommt als nächstes?
Du kommst, hast du versprochen.
Und du bist da!
Der Herr ist auferstanden,
             er ist wahrhaftig auferstanden! 

Auferstandener Christus,
Wir bitten Dich für alle, die wir vermissen.
Mit denen wir sonst Ostern gefeiert hätten.
In der Stille sagen wir Dir ihre Namen:
(Stille)
Du kommst, hast du versprochen.
Und du bist da!
Der Herr ist auferstanden,
            er ist wahrhaftig auferstanden!

Lebendiger Gott,
wir bitten Dich für für Kranke und Gefährdete,
für Isolierte und alle, die durcharbeiten müssen.
In den Krankenhäusern, in den Pflegeheimen.
Wir bitten dich für Menschen in immer enger werdenden Wohnungen.
Du kommst, hast du versprochen.
Und du bist da!
Der Herr ist auferstanden,
            er ist wahrhaftig auferstanden.

Jesus, Bruder, Du gehst mit auf dem Weg.
Wir bitten Dich für alle, die jetzt Entscheidungen treffen müssen.
Sei an ihrer Seite mit Weisheit und mit Liebe zum Leben,
im Vertrauen auf deine Gegenwart.
Der Herr ist auferstanden,
            er ist wahrhaftig auferstanden.

Österlich leer wie dein Grab sind unsere Kirchen.
Den wir suchen, der ist nicht hier,
denn er lebt!
Zu dir, auferstandener Christus, beten wir:

Vaterunser

Lied: Wir wollen alle fröhlich sein EG 100,4+5

4. Es singt der ganze Erdenkreis dem Gottessohne Lob und Preis,
der uns erkauft das Paradeis.
Halleluja, Halleluja, ….

5. Des freu sich alle Christenheit und lobe die Dreifaltigkeit
von nun an bis in Ewigkeit.
Halleluja, Halleluja, …..

Segen

Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.


« zur Übersicht "Aktuelles"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden